Rheinstettener Gemeinderat stimmt für das 7 Freunde Kindertagespflege Konzept.

Mit dem Konzept der “7 Freunde” gewinnt die Einrichtung von freien Kindertagesstätten in Rheinstetten an Fahrt. Neben dem Tageselternverein Ettlingen und südlicher Landkreis Karlsruhe, der die Eröffnung eines TigeR-Hauses plant, haben zwei Bürgerinnen, Aude Leblanc und Nadine Klumpp, eine eigene Großtagespflegeeinrichtung vorgeschlagen.

Leblanc und Klumpp, die aus dem Erziehungs- und Betreuungsbereich kommen, wollen mit zwei weiteren Tagesmüttern eine zweisprachige (deutsch-französische) und von Montessori inspirierte Betreuung für jeweils bis zu neun Kinder anbieten, wobei die Kapazität für 15 Kinder in einem gemeinsamen Betreuungsmodell liegt.

Das Gremium zeigte sich begeistert von dem gut präsentierten Konzept und betonte den Beitrag, den es zur vielfältigen Kinderbetreuungslandschaft in Rheinstetten leisten würde. Die Stadträte diskutierten über das Platzangebot und die Nachfrage sowohl für die “7 Freunde” als auch für das geplante TigeR-Haus, wobei Bürgermeister Sebastian Schrempp eine Gleichbehandlung beider Anbieter zusicherte. Die Suche nach geeigneten Räumen und die Aufnahme in den Kindergartenbedarfsplan ist in vollem Gange. Hintergrund ist der steigende Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren, der sich im laufenden Kindergartenplatzvergabeverfahren zeigt.

Auch die BNN berichtet zum Entschluss.

Wir freuen uns sehr über den Zuspruch und die Unterstützung der Stadt Rheinstetten und des Stadtrats.